UNSERE WINZER

WER STECKT HINTER DEN RABAUKEN-WEINEN?
HANDWERK, DAS BEGEISTERT
 

Solltest du noch nie in einem Weingut gewesen sein, hol‘ das unbedingt nach. Wir waren und sind begeistert von dem, was dort passiert und haben großen Respekt vor den vielfältigen Aufgaben, die dort im Weinberg und im Keller anfallen, bevor der Wein auf die Flasche kommt.
Auf dieser Seite zeigen wir dir die Winzer der Rabauken-Bande. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir ausschließlich mit familiengeführten Weingütern zusammenarbeiten, bei denen Qualität deutlich vor Quantität steht. Alle Betriebe sind von uns sorgfältig ausgewählt und mehrfach besucht worden. Inzwischen sind richtige Freundschaften entstanden, für die wir sehr dankbar sind. Wir freuen uns auf eine lange Partnerschaft!

Vier Generationen leben auf seinem weitläufigen Weingut, das die Familie traditionell aber auch innovativ im Einklang mit der Natur mit viel Leidenschaft führt. Wer hierher kommt, kann sogar in den hauseigenen Gästezimmern übernachten oder es sich in der gemütlichen Gutsschänke gutgehen lassen. Seine Lieblinge sind die mineralischen Rieslinge, die cremigen Burgunder und die fruchtigen Bukettsorten Sauvignon Blanc, Bacchus und Gewürztraminer.

Stephan Barth

Seine Maxime: Wein soll Spaß machen und Schluck für Schluck eine Geschichte erzählen. Wer einmal seine Weine probiert hat, weiß von was hier die Rede ist. Durch seine lockere und unkomplizierte Art muss man ihn einfach mögen. Seine Familie hat schon lange mit Wein zu tun. Seit ein paar Jahren hat er nun den Hut bzw. die Baseball-Cap auf und entwickelt das Weingut immer weiter. Wir freuen uns sehr, dass er bei uns am Start ist.

Lukas Bollig

Wein ist für ihn und seine Familie seit den 1960er Jahren Tradition und modernes Kulturgut, das höchste handwerkliche Hingabe verdient hat. Wein soll Freude und Genuss bereiten und Menschen verbinden. Durch diese Lagenvielfalt mit sehr vielschichtigen Bodenformationen und unterschiedlichen Höhenlagen erzeugt Familie Escher Jahr für Jahr vollreife und ausdrucksstarke Spitzengewächse. Zusätzlich sind sie der Überzeugung durch nachhaltiges, handwerkliches Arbeiten und Denken im Einklang mit der Natur, ihren 65.000 Rebstöcken etwas Gutes zu tun.

Christian Escher

Der Herzblut-Winzer und frisch gebackene Familienvater liebt die Arbeit als Kellermeister und sorgt voller Leidenschaft und Energie dafür, dass das traditionelle Winzer-Handwerk und der moderne Weinstil eine Einheit bilden. Neben dem Weingut führt die Familie auch ein kleines Gästehaus.

Sebastian Faber

Schon als Kind war Lena mit ihrem Papa oft und gerne in den Reben, wollte „mitschaffen“, alles genau mitbekommen. Somit war ihr Traumberuf schnell gefunden- Winzerin. Zur Ausbildung zog es sie im Alter von 16 Jahren zunächst an den Bodensee und in die Pfalz und im Anschluss daran zum Weinbaustudium nach Geisenheim.
Ein eigenes Weingut, das sagt sie selbst war gar nicht ihr Ziel, das hat sich alles so ergeben. Mittlerweile ist es nicht mehr wegzudenken, mit viel Hingabe kümmert sie sich um ihre Reben, Vermarktung und Verkauf und steht ihrem Christian beim Weinausbau im Keller zur Seite.

Lena Flubacher

Die Geschichte von Angelina und Kilian begann wohl anders als sie es sich vorgestellt haben. Durch einen tragischen Unfall verlor Kilian seinen Vater und es blieb keine Zeit mehr für die Dinge, die man mit Anfang 20 sonst plant. Von heute auf morgen stand ein fast 10 ha großes Weingut vor ihnen. Ein Weingut das jemanden suchte, der es zu schätzen weiß. Jemand mit Leidenschaft und Passion. Die beiden bringen alles davon mit. Ihr Leben ist eine Aneinanderreihung vieler kleiner, manchmal großer, oft dramatischer Ereignisse, die die Reben als Informationen in ihren Trauben speichern. Diese Momente hinterlassen Spuren in ihren Weinen. Mit dem steilsten Weinberg Europas stürzten sie sich kopfüber ins Abenteuer ihres Lebens und wissen jeden einzelnen Augenblick zu schätzen.

Angelina und Kilian Franzen

Auf der Suche nach der Verwirklichung seines Traumes entdeckte er 2013 ein altes Försterhaus und war sofort verliebt. Dort baute er gemeinsam mit seiner Frau ein Weingut auf – von Null an!
Er hatte also ein Haus, eine Halle, ein Keller und eine Idee! Das war der Beginn.
Seine Weine sind heute ein Must-Have: Authentisch, filigran und mineralisch. Meistens in Steillagen gewachsen und komplett handgelesen baut er inzwischen Wein auf 7 ha Fläche an. Wir sind stolz darauf, dass er auch ein Rabauke ist!

Sebastian Gabelmann

Er liebt die Arbeit in der Natur und geht, wenn es um Qualität und Gesundheit der Weintrauben geht, keine Kompromisse ein. Weinqualität hat bei ihm erste Priorität, denn Wein bereiten ist viel mehr als nur ein Beruf. Es erfordert Hingabe, Passion und Leidenschaft aus den Trauben eines jeden Jahrgangs vollendete Weine zu machen, die die Menschen begeistern. Weine, die mit jedem Glas eine neue Erfahrung vermitteln, sind sein Bestreben. Balance und Eleganz ist ihm wichtiger als Extreme an Alkohol und Holz und ein feiner Kerl ist er auch noch!

Thomas Grosch

Er lässt selbst im Keller die Natur walten und die Weine meist “spontan” mit wilden Hefen, die bereits auf der Beerenhaut im Weinberg sitzen, vergären. Gemeinsam mit seinen Eltern führt er das Weingut und eine kleine Brennerei. Er ist dabei, den Betrieb auf Bio umzustellen und hat schreibt Nachhaltigkeit sehr groß. „Die Natur gibt uns den Takt vor und wir versuchen gerne daraus Musik zu machen.“, so sein Credo.

Tobias Hemberger

Schon seit langer Zeit pflegen die Rabauken einen intensiven Kontakt zu ihm und seiner Familie, die seit 300 Jahren Weinbau betreibt. Wer weiß, ob wir ohne ihn auf unsere Idee gekommen wären. Er gehörte in den vergangenen Jahren zu den besten Jungwinzern Deutschlands und bewirtschaftet inzwischen 18 Hektar Rebfläche mit den verschiedensten Rebsorten. Es ist schön zu sehen, wie im Betrieb zwei Generationen gemeinsam für beste Qualität und ein unverwechselbares Geschmackerlebnis sorgen. Weiter so!

Mathias Kolb

Das barocke Fachwerk-Anwesen, in dem die Familie Kuhnle ihre Gäste empfängt, atmet den Geist jahrhundertelanger Weinbautradition. Man ahnt kaum, dass die Kuhnles in nur kurzer Zeit aus bescheidenen Anfängen heraus einen renommierten Weinbaubetrieb aufgebaut haben. Ihr Erfolg wurzelt in qualitätsbewusster Weinbergarbeit, gewissenhaftem Weinausbau und einer nie endenden Begeisterung, mit der sie ihren Wein und Weinort verkörpern und zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.

Daniel Kuhnle

2017 wurde sie von der DLG als Jungwinzerin des Jahres ausgezeichnet. Die Rabauken fühlen sich hochgradig geehrt, dass sie nun auch uns mit ihrem Wein bereichert. Das Weingut ihrer Familie steht seit 1732 für feinfruchtig, elegante und unverwechselbare Weine. Laura liebt es zu experimentieren. So paart sie gerne internationale Weinstile mit den einzigartigen Gegebenheiten ihrer Heimat im Bezug auf den Ausbau im Weinberg aber auch die Weinbereitung im Keller. Ihr neuestes Projekt heißt Bienengärtchen. Insektenhotels, Obstbäume und Bienenvölker neben Rebstöcken. Wir freuen uns, dass du ein Teil von uns bist!

Laura Weber

Seit fünf Generation betreibt seine Familie das Weingut, das nebenbei auch noch hervorragende Brände und Schnäpse produziert. Die 20 Hektar werden nachhaltig und im Einklang mit der Natur bewirtschaftet. Bewusste Ertragsreduzierung und Handlese sind hier trotz der großen Fläche an der Tagesordnung. Er selbst ist die „Kellerassel“ des Betriebs und kümmert sich hauptsächlich um die Trauben, die sein Bruder Marcel im Außenbetrieb produziert und dass daraus tolle Weine werden.

Nicolay Lidy

Wer ihn kennenlernt spürt innerhalb kürzester Zeit seine Herzlichkeit, seinen Tatendrang und seine Lust darauf, die Weinwelt mit frischen Ideen zu bereichern. Neben der Mitarbeit im elterlichen Weingut, organisiert er leidenschaftlich gerne Veranstaltungen und ist auch online sehr aktiv. Dass er Bayern-Fan ist kommt nicht von ungefähr: Seine Weine bekommt man in der VIP-Area der Münchner Allianz-Arena. Nicht alle Rabauken sind beim Fußball auf seiner Seite aber beim Wein allemal. So einer darf bei uns nicht fehlen! Schön, dass du dabei bist…

Nicolas Weber

Er ist gewissermaßen der Papa der Rabauken-Winzer. An ihm und seinen Weinen kommt man einfach nicht vorbei. Neben dem kleinen Weingut betreibt er mit seiner Frau eine gemütliche Straußwirtschaft. Seitdem wir Ernst-Peter kennen, hat sich eine Floskel in unseren Sprachgebrauch eingeschlichen. Wenn wir noch ein Gläschen Wein trinken sagen wir: „Nasche‘ mer noch aan?“. Seine unkomplizierte, bodenständige Art machen Spaß – genau wie seine Weine. Seine Devise: Mit allen Sinnen genießen und sich wohlfühlen!

Ernst-Peter Schilling

Man merkt dem Geschwisterpaar von der ersten Sekunde an, wie sehr sie für das brennen, was sie tun. Seit 300 Jahren beschäftigt sich die Familie mit dem Weinbau und wir sind stolz darauf, dass sie ein Teil der Rabauken-Bande sind. Übrigens vielen Dank für die beiden Barrique-Fässer, die unsere Vinothek jetzt als Stehtisch schmücken. Apropos Vinothek: Die beiden bringen auch gerade ihre Verkostungsstube auf Vordermann. Nebenbei betreiben sie noch eine Besen-Wirtschaft, die als echter Insider-Tipp in ihrer Region gilt.

Stefanie und Ludwig Schwarz

 

Du willst mit deinem Weingut auch ein Teil der Rabauken-Bande werden? Schreib uns gleich eine Nachricht oder ruf an!